Nachlese zum 28.Odenwälder Bauernmarkt in Erbach

Vom 06. bis 08. Oktober fand in diesem Jahr der 28. Odenwälder Bauernmarkt in Erbach statt.
Für drei Tage hieß es: sehen, riechen, schmecken - im Paradies der Köstlichkeiten -.

Gut 90 Marktteilnehmer waren von Ihren Bauernhöfen angereist, um Ihre selbst erzeugten Produkte zum Verkauf anzubieten. Es gab hausmacher Wurst und Schinken, Kartoffeln, Äpfel, Quitten und Birnen, frische Eier und Geflügel, Lammfleisch, Rindfleisch und Wild aus den heimischen Wäldern, Gemüse, Herbstblumen, Kürbisse, Lebkuchen und eine gut sortierte Auswahl an Pilzen. Veredelte Köstlichkeiten gab es hier in Hülle und Fülle: geräucherte Forellen, Käse von Kuh oder der Ziege, Zwetschgenlatwerge, Honig, Wein, Sekt, Schnäpse, Essige oder Eingelegtes. Kaum irgendwo sonst lässt sich der Einkauf mit regionalen Produkten so leicht und entspannt erledigen wie auf dem Odenwälder Bauernmarkt.

Außerdem wurde Handwerk von einem Korbflechter, Spinnen von Wolle, Motorsägearbeiten, Seile herstellen, Filzen und die Herstellung von Brennholz gezeigt.

Es wurden Äpfel zu Süßmost gepresst, frisch gebackenes Brot aus dem Holzofen geholt, Maronen geröstet, aus frischen Kartoffeln Chips gebacken, Baumkuchen über dem Holzfeuer gedreht und Kartoffeln mit Quark aus dem historischen Dämpfer zum Verzehr angeboten, Kaffee und Kuchen standen auch bereit.

Freitags um 14 Uhr fand die offizielle Eröffnung des Marktes statt. Der Einladung des Vorstandes der Odenwälder Direktvermarkter waren zahlreiche Vertreter der Örtlichen Politik gefolgt. Ebenfalls konnten regionale Hoheiten und Vertreter der Presse begrüßt werden. Sonntags um 9:30 Uhr fand ein Gottesdienst mit Pfarrer Bert Rothermel und dem örtlichen Posaunenchor im Festzelt statt.

An allen Tagen konnten die Kinder im Tier-Zelt Lauf-Enten, Gänse, Puten, 2 Esel und Schafe bestaunen. Vor dem Zelt warteten dann allerliebste Alpakas und gleich nebenan konnten süße Ponys geritten werden. Auf dem Markt befand sich auch ein Märchenvorlese Zelt für die kleinen Besucher, welches rege in Anspruch genommen wurde. Das Rattern einer alten Dreschmaschine war in diesem Jahr aufgrund des immer wiederkehrenden Regens kaum zu hören. Mundartmusik, Jagthornbläser und eine Trachtengruppe luden zum Zuhören ein. Die Stadt Erbach hatte einen Verkaufsoffenen Sonntag, und am Wunschbaum konnten die Besucher Ihre Wünsche zur weiteren Verbesserung des Bauernmarktes kundtun.

Trotz vieler bürokratischer Hindernisse in diesem Jahr, war es dem Vorstand der Odenwälder Direktvermarkter gelungen, diesen Bauernmarkt wieder sehr erfolgreich, sowohl für Besucher als auch für Marktteilnehmer zu veranstalten. Gedankt sei allen Marktteilnehmern die immer wieder mit Ihren helfenden Händen zur Verfügung standen.

Alle freuen sich schon jetzt auf den 29. Odenwälder Bauernmarkt vom 12. bis 14. Oktober 2018.
Aktuelle Informationen finden Sie immer hier auf unserer Homepage.

 

Ausfüllen und mitmachen!

Sie möchten am nächsten "Odenwälder Bauernmarkt" teilnehmen oder Mitglied beim Verein "Odenwälder Direktvermarkter e.V." werden?
Hier können Sie sich das entsprechende Anmeldeformular herunterladen und sich über unsere Satzung informieren.

Warum soll ich Mitglied, was habe ich davon?
Mehr erfahren ...

 


 

Impressionen von vergangenen Odenwälder Bauernmärkten

  • "Jetzt gehts los ..."

    Markteröffnung 2014
  • Unglaublich, die Vielfalt an Apfelsorten zum anschauen...

    viele Apfelsorten
  • ...aber auch zu kaufen

    Obst frisch vom Erzeuger
  • "Der Bäcker backt Brot ..."

    Brot backen
  • "Blumen, Blumen, Blumen ..."

    Blumenstand
  • Hier gibt es für jeden Geschmack etwas!

    Hofladen Keil
  • "Gesundes zu trinken gibt es natürlich auch ..."

    Saft vom Demeter Hof Michel
  • Ein echtes Odenwälder Essen - leckerer Quark mit Pellkartoffeln frisch aus dem historischen Dämpfer

    historischer Dämpfer
  • Was sich aus Kürbisen alles machen läßt ...

    Kürbisse
  • Knusprige Kartoffelpuffer und leckere Bratwürste am laufenden Band

    Knusprige Kartoffelpuffer
  • "Glugg, Glugg ..."

    Puten
  • Schmackhafte Pilze gibt es auch

    Schmackhafte Pilze
  • "Satt macht lieb ..."

    Satt macht lieb
  • Was man gegen Lebensmittelverschwendung tun kann, erfuhr man von den Landfrauen

    Landfrauen
  • Hier bekommen sie mehr Prozente, als auf jeder Bank

    Hochprozentiges
  • "Schäferei Dingeldey ..."

    Schäferei Dingeldey
  • Was man alles aus Getreide machen kann...

    Getreideprodukte
  • "Schäferei Keller ..."

    Schäferei Dingeldey
  • Frische und sehr leckere Fische und Fischgerichte direkt vom Erzeuger

    Frische Fische
  • Leckerer Käse aus Hüttenthal

    Hüttenthäler Käseprodukte
  • Wem läuft da nicht das Wasser im Munde zusammen? Gemüse eingekocht...

    Eingemachtes Gemüse
  • ...oder frisch vom Erzeuger

    Eingemachtes Gemüse
  • "Ich schau immer so lustig aus!"

    Junges Alpaka
  • "Die Vier haben uns ganz doll lieb!"

    Alpakas und Besitzer
  • Einfach zum Reinbeißen - herzhafte Hausmacher Wurst direkt vom Bauern

    herzhafte Hausmacher Wurst
  • "Auch das Mittelalter war vertreten"

    Armbrust schießen
  • Feiner Honig in großer Vielfalt...

    Feiner Honig
  • "...und natürlich Gutes aus der Molkerei Hüttenthal"

    Leckeres aus der Molkerei Hüttenthal
  • Auch für die Freunde alter Landmaschinen gab es viel zu sehen

    Alte Landmaschinen
  • "Kunst aus Wildholz"

    Kunst aus Wildholz
  • Was hier gemacht wird ist ganz schön stabil

    Gestalten mit der Säge
  • Stöcke, Stöcke, Stöcke...

    Stöcke
  • Lebkuchen aus heimischer Produktion gab es auch schon

    Lebkuchen
  • "Und die Kleinen können reiten."

    Ponyreiten